WILLKOMMEN

Seit vielen Jahren befasse ich mich mit dem Recht der offenen Vermögensfragen aus dem Unrecht der NS-Zeit und der Zeit der sowjetischen Besatzung in Deutschland. Oft geht es dabei um die Recherche lange zurückliegender komplexer rechtlicher, wirtschaftlicher und politischer Umstände. Diese müssen so einfach wie es eben möglich ist, dargestellt werden, um einen Anspruch überzeugend zu begründen.

Dabei bin ich gerne Ihr Partner.

Henning Kahmann
RECHTSANWALT

SCHWERPUNKTE

• Folgen von NS-Unrecht
Seit Beginn meiner Tätigkeit als Rechtsanwalt vertrete ich NS-Verfolgte und deren Nachkommen bei ihren Bemühungen „Wiedergutmachung“ zu erhalten. Meistens geht es um den Verlust von Unternehmen oder Kunst. Im Zentrum steht dabei immer die Frage, ob NS-Verfolgung die Ursache eines Vermögensverlusts war. Das macht viel detektivische Arbeit in Archiven und Bibliotheken nötig. Dabei arbeite ich seit langem erfolgreich mit erfahrenen Historikerteams im In- und Ausland zusammen.

• Folgen von sowjetischem Unrecht
In aller Regel lassen sich wegen der Konfiskationen in der sowjetischen Besatzungszone und Ost-Berlin keine Ansprüche durchsetzen. Ausnahmen greifen aber z.B. bei beweglichen Sachen wie Kunstwerken. Eine Besonderheit besteht auch für Ausländer, die an Gesellschaften beteiligt waren, deren Vermögen konfisziert wurde. Hier kann § 1 Abs. 2 des DDR-Entschädigungserfüllungsgesetzes greifen. Dabei geht es um den völkerrechtlichen Schutz Fremder im sowjetischen Machtbereich. Um hier Erfolge zu erlangen, war es nötig, dieses nur wenig erforschte Feld selbst zu bearbeiten, also das in der damaligen Umbruchzeit geltende, sich wandelnde Recht und die behördliche Praxis nicht nur in den eigenen Fällen, sondern auch im Allgemeinen zu dokumentieren. Das Thema Fremdenrecht hat gerade bei Investitionsschutzverträgen wie CETA und der Energiecharta aktuelle rechtliche Bedeutung erlangt. Es stellt sich auch bei den heutigen politischen Umbrüchen von Cuba bis Zypern.

• Revisionsrecht
Im Laufe der Jahre habe ich Mandanten immer wieder mit Erfolg in Verfahren mit grundsätzlicher Bedeutung vor dem Bundesverwaltungsgericht vertreten. Im Revisionsrecht  – gerade bei Beschwerden gegen die Nichtzulassung der Revision –  kommt es vor allem darauf an, die maßgeblichen Rechtsfragen aus dem bisherigen Verfahren herauszupräparieren. Vielfach geht es dabei um Grundrechte. Meine Erfahrung in diesem Bereich stelle ich Ihnen gerne auch außerhalb des Rechts der offenen Vermögensfragen zur Verfügung.

In Stichworten:
• Recht der offenen Vermögensfragen

• Kunstrestitution
• DDR-Entschädigungserfüllungsgesetz
• Investitionsschutzrecht
• Revisionen zum Bundesverwaltungsgericht
• Nichtzulassungsbeschwerden

LEBENSLAUF

• 1998 Erstes Juristisches Staatsexamen in Regensburg

• 1999 Master of Laws, University of Pennsylvania, Philadelphia

• 2001 Dr. jur., Universität Regensburg

• 2003 Zweites Juristisches Staatsexamen in Berlin

• ab 2003 Rechtsanwalt bei von Trott zu Solz Lammek Rechtsanwälte, Berlin (ab 2009 als Partner)

• 2017 Gründung Kahmann Rechtsanwalts GmbH

• Korrespondenzsprachen: Deutsch und Englisch

• Sonstige Sprachen: Französisch und Spanisch

Henning Kahmann Rechtsanwalt

VERÖFFENTLICHUNGEN

Parzinger’s Suggestion. Will the Limbach Commission’s rules of procedure be changed once more?

OVG Magdeburg zum Informationsfreiheitsgesetz: „Limbach-Kommission“ muss keine Akteneinsicht gewähren

Die Bankiers von Jacquier & Securius 1933 – 1945 : eine rechtshistorische Fallstudie zur „Arisierung“ eines Berliner Bankhauses, Frankfurt 2002 (Dissertation).

Die versehentliche Vermietung: Neues zur „Schwimmdock-Entscheidung“, NJW 2008, 192.

Besteht bei der Abgabe von „Reliance“-Erklärungen durch Rechtsanwälte Versicherungsschutz?, VersR 2009, 21 (gemeinsam mit Cecil Graf Vitzthum).

How to buy Real Estate in Germany, Indo-German Economy 5, 2009, 11 (gemeinsam mit A. Kainth und Q. Brown).

Warum Lazarus erwecken, wenn er gar nicht gestorben ist? (Anmerkung zu BVerwG, Urteil vom 28. November 2012 — 8 C 23.11), Zeitschrift für offene Vermögensfragen 2013, 149.

How to Buy Real Estate in Germany, InfoBrief Germany des Deutschen Wirtschaftsbüro in Taipeh, 26. August 2013 (gemeinsam mit Yi-Jiun Su).

Ausländische Immobilieninvestitionen in Indien,
Deutsch-Indische Wirtschaft 1, 2010, 17 (gemeinsam mit Sunil Seth)

Anmerkung zur Empfehlung der Beratenden Kommission im Fall „Behrens ./. Düsseldorf“, Zeitschrift für offene Vermögensfragen 2015, 114 (gemeinsam mit Varda Naumann).

Kommentar zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 19. Februar 2015 — BVerwG 1 C 13.14, Kunst und Recht 2015, 16.

Restitution von NS-Raubkunst heute und der „Anspruch auf eine Rechtslage“ in Barbara Vogel (Hg.): Restitution von NS-Raubkunst, Essen 2016.

Art Law: Deletion of Search Entries on Lostart.de – Kahmann in Defence of the Federal Administrative Court in Blog: Dispute Resolution in Gemany, posted on 13 April 2016.

Gurlitt – Was nun? Überlegungen eines Juristen. Bericht über Tagung der Universität Regensburg. Kunstchronik. Monatsschrift für Kunstwissenschaft, Museumswesen und Denkmalpflege 2016, 328

Dringender Reformbedarf bei der Limbach-Kommission, Zeitschrift für offene Vermögensfragen 2016, 8.

Parzingers Vorschlag. Wird die Verfahrensordnung der Limbach-Kommission“ noch einmal geändert werden?, Zeitschrift für offene Vermögensfragen 2017, 11

FÄLLE, AN DENEN ICH BETEILIGT WAR

BVerwG 5 C 18.13 – Urteil vom 18.09.2014
DDR-Entschädigungserfüllungsgesetz, freigestellte Beteiligung, ausländischer Gesellschafter, Berliner „Liste 1“

BVerwG 1 C 13.14 – Urteil vom 19.02.2015
www.lostart.de, Raubkunst, Raubkunstverdacht,  staatliches Informationshandeln, mittelbar-faktische Beeinträchtigung

BVerwG 5 C 13.14 – Urteil vom 24.09.2015
DDR-Entschädigungserfüllungsgesetz, freigestellte Beteiligung, ausländischer Gesellschafter, Enteignung, besatzungshoheitlich, besatzungsrechtlich, Veräußerung der Beteiligung, Berliner „Liste 1“

Restitutie Commissie (NL) – Beschluss vom 12. Dezember 2015
Wideraufnahmeverfahren, Dokumentation der Zwangslage eines jüdischen Kunsthändlers

Kunstrestitution NL

BVerwG 8 B 9.16 – Beschluss vom 10.08.2016
Grundsätzliches zum Anwendungsbereich von juristischen Fiktionen, DDR-Entschädigungserfüllungsgesetz

KONTAKT

Wir freuen uns über Ihre Nachricht

Kahmann Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Dr. Henning Kahmann, LL.M. (USA)
Schopenhauerstraße 12
14129 Berlin

T   +49 30 31809330
F   +49 30 31017248

info@kahmann-law.de
www.kahmann-law.de

Visitenkarte  zum Download

IMPRESSUM

Kahmann Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Schopenhauerstraße 12
14129 Berlin

Telefon: +49 30 31809330
Telefax: +49 30 31017248

AufsichtsbehördeRechtsanwaltskammer Berlin
Littenstraße 9 , 10179 Berlin
Telefon: +49 30 30 69 31 0
Telefax: +49 30 30 69 31 99

Geschäftsführer:
Dr. Henning Kahmann, LL.M. (USA)

Sitz der Gesellschaft: Berlin
Handelsregister Amtsgericht Charlottenburg
HRB 183176

Dem Rechtsanwalt der Gesellschaft wurde die Berufsbezeichnung „Rechtsanwalt“ in der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Er ist in Berlin zugelassen.
Für Rechtsanwälte gelten eigene berufsrechtliche Regelungen:
Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO), Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA), Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), Berufs- und Fachanwaltsordnungen der Bundesrechtsanwaltskammer (FAO), Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union (CCBE), Gesetz über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland (EuRAG).

Die Gesetze können auch auf der Seite der Bundesrechtsanwaltkammer (www.brak.de) eingesehen werden.
Beruftshaftplichtversicherung
AXA Versicherung AG, Colonia-Allee 10-20, 51067
Der räumliche Geltungsbereich des Versicherungsvertrages umfasst die Länder der Europäischen Union.

Außergerichtliche Streitschlichtung
Bei Streitigkeiten zwischen Rechtsanwalt und Auftraggebern besteht auf Antrag die Möglichkeit der außergerichtlichen Streitschlichtung bei der regionalen Rechtsanwaltskammer Berlin (gem. § 73 Abs. 2 Nr. 3 i.V.m. § 73 Abs. 5 BRAO) oder bei der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft (§ 191f. BRAO) bei der Bundesrechtsanwaltskammer.

Wichtiger Hinweis für Fristsachen
Fristsachen bitte nicht per E-Mail oder Fax übersenden!
Bevor Sie die Gesellschaft  in Fristsachen neu beauftragen, ist immer ein persönliches, zumindest telefonisches Gespräch mit mir erforderlich, um den konkreten Fristablauf zu bestimmen und festzustellen, ob eine fristgerechte Bearbeitung noch möglich ist.

Haftungsausschlüsse
Die Inhalte dieser Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann die Gesellschaft jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter ist sie gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen wird die Gesellschaft diese Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz
Die Nutzung dieser Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf diesen Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

 Es wird darauf hingewiesen, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

 Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Gesellschaft behält sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datensicherheit
Die Gesellschaft sichert diese Website und sonstigen Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen.

Auskunftsrecht
Nach dem Bundesdatenschutzgesetz haben Sie ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten Daten sowie gegebenenfalls ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten.

Ansprechpartner für Datenschutz
Bei Fragen zur Erhebung, Nutzung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, bei Auskünften, Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten sowie Widerruf erteilter Einwilligungen wenden Sie sich bitte an Dr. Henning Kahmann.

Bildnachweis

fotografa.de
commons.wikimedia.org
Sotheby’s
depositphotos.com
depositphotos.com
depositphotos.com

Webdesign
design kantine